Aktuelles vom GSC Dachau

Der Nordic Walking Treff startet wieder in die neue Saison!

 

 

Treffpunkt:  Parkplatz Landratsamt Dachau, am Bürgermeister-Zauner-Ring, 19 Uhr,

Der Treff findet jeden Montag während der Sommerzeit statt.

 

Leih Stöcke stehen zur Verfügung und können unter 08131 71379 angemeldet werden.

SVM Regionalcup-Finale in Kirchberg

 

Skirennläufer des GSC Dachau holen zwei Stockerlplätze

 

 

Am vergangenen Samstag fand an der Ochsalmbahn in Kirchberg in Tirol das 21. SVM Regi-Cup-Finale in Kirchberg statt. Teilnehmen dürfen dabei nur die Erst- und Zweitplatzierten der Landkreise im Skiverband München sowie der Städte München und Ingolstadt. In den Klassen U10 bis U14 dürfen auch die Drittplatzierten starten, ebenso wie eine kleine Anzahl von Fahrern mit Wildcard.

 

Vom GSC Dachau waren am Samstag 17 Rennläufer angereist um sich mit diesen starken Gegnern zu messen. Belohnt wurden sie dafür mit traumhaftem Wetter und einer, gemessen an den hohen Temperaturen, guten Piste. Die Veranstalter vom WSV Glonn hatten das Rennen professionell organisiert und einen fairen aber anspruchsvollen Lauf gesetzt. Beim Regionalcup gibt es aufgrund der großen Teilnehmerzahl nur einen Durchgang. Entsprechend müssen die Athleten alles geben und volles Risiko gehen. Besonders gut gelang das vom GSC Dachau Maxi Herrmann, der in der Kategorie U16 männlich mit nur rund sechs Zehnteln Rückstand auf den zweiten Platz fuhr. Noch spannender machte es Tim Segerer vom GSC, der mit weniger als zwei Zehnteln Rückstand auf dem dritten Platz in der Katergorie U 18 männlich landete. Alle anderen Teilnehmer des GSC durften sich angesichts der sehr starken Konkurrenz über schöne Platzierungen im Mittelfeld freuen. Erwähnenswert ist aus Dachauer Sicht auch der Sieg von Christine Gruber in der Kategorie Damen 51. Sie setzte sich mit mehr als 3 Sekunden Vorsprung an die Spitze

Geglücktes  Landkreiscup-Finale am Gampenkogel in Westendorf

 

GSC gewinnt die Gesamtwertung

 

Am vergangenen Donnerstagabend trafen sich die Rennläufer aus den Dachauer Skivereinen traditionell im Gasthof Göttler um ihre Sieger zu feiern. Der Saal im ersten Stock war gut gefüllt, wenn auch leider nicht alle Preisträger dabei sein konnten.

Um kurz nach 19 Uhr ging es fast pünktlich mit der Preisverleihung los. Besonders die jüngsten Athletinnen und Athleten konnten es natürlich kaum erwarten ihre mühsam erkämpften Pokale in Empfang zu nehmen und den verdienten Applaus zu ernten. In die Wertung fließen über die Saison verteilt die Ergebnisse der vier Landkreisrennen ein. Marianne Klaffki, Stellvertreterin des Dachauer Landrats Stefan Löwl, Nanina Neumann-Klenke (TSV Karlsfeld) und Nick Schmid (SC Odelzhausen) überreichten die Pokale zunächst an die ersten drei jeder Alterskategorie, alle weiteren Teilnehmer erhielten Urkunden. Danach kamen, dem relativ komplexen Regelwerk des Landkreiscups, folgend die Ehrungen für die Schülerwertung der Altersgruppen bis U16, der Jugend von U18 bis U21 jeweils aufgeteilt in weiblich und männlich und die Ehrung der Damen und Herren. In einer weiteren Wertung wurden alle Damen und Herren aller Altersgruppen inklusive Kinder und Jugend gelistet und erhielten eigene Preise und Urkunden und zum Schluss folgten die Vereinswertungen. Zunächst die aus den Ergebnissen der Kinder bis inklusive U16. Hier waren die Rennkinder des GSC am schnellsten, mit weitem Abstand vor dem SC Sulzemoos und dem TSV Karlsfeld, die recht nah beieinander lagen. Die Mannschaftswertung bei der Jugend (U18 – U21) und damit den begehrten Wanderpokal gewann der SV Haimhausen ebenfalls recht souverän vor dem SC Odelzhausen und dem WSV Röhrmoos. Den Gesamtsig in der Vereinswertung inklusive aller Altersklassen holte sich erneut der GSC Dachau, vor dem SV Haimhausen und dem SC Sulzemoos.

Zum Schluss dankte Marianne Klaffki Nanina Neumann-Klenke für die Organisation des Abends und ihr Engagement für den Skisport im Landkreis sowie allen anderen Ehrenamtlichen in den Dachauer Skivereinen, die den Kindern und Jugendlichen den Spaß am Sport vermitteln. Die Rennläufer ließen den Abend gemütlich ausklingen und einige der Bestplatzierten waren in Gedanken sicher schon beim nächsten Rennen, dem Regio-Cup Finale am Samstag, den 17.3. in Kichberg in Tirol.

Geglücktes  Landkreiscup-Finale am Gampenkogel in Westendorf

 

Das Wetter mein es überraschend gut mit den rund 100 Rennläufern

 

Am vergangenen Wochenende hatten die Skirennläufer aus dem Landkreis Dachau volles Programm. Die beiden letzten Rennen im Landkreiscup standen direkt hintereinander am Gampenkogel in Westendorf an.

Am Samstag richteten der TSV Eintracht Karlsfeld und der SC Odelzhausen gemeinsam das Slalom Rennen für den Landkreis aus. Obwohl Wind und Regen angesagt waren fanden sich rund 80 Rennläufer  auf dem knapp 2000 Meter Hohen Gampenkogel ein und wurden vom Wetter belohnt, der Wind wurde nicht allzu stark und es blieb trocken.

Ebenso gut erging es den rund 100 Wintersportlern, die am Sonntag anreisten, um sich im letzten Rennen der Saison, dem Riesenslalom des GSC Dachau, zu messen. Vormittags war es trocken und nachdem es über Mittag kurz etwas geregnet hatte kam am Nachmittag zur Siegerehrung sogar noch die Sonne raus. Aber vorher musste ja noch das Rennen gefahren werden, schließlich ging es nicht nur um die Platzierung im Rennen sondern auch im Landkreiscup.

Seit einigen Jahren steckt Ernst Jäger, der Cheftrainer des GSC, immer einen eigenen Lauf für die Kinder bis zur Kategorie U12, der an die Radien der kürzeren Ski angepasst und altersgerecht gesteckt ist. Dieser wird auch nach dem ersten Durchgang nicht umgesteckt, sondern es werden beide Durchgänge direkt hinter einander gefahren. Dabei gilt „best of two“, das heißt nur die bessere Zeit zählt, und wer in einem Lauf einen Fehler macht ist nicht gleich für das gesamte Rennen ausgeschieden. So kamen auch alle 30 gemeldeten Kinder in dem rhythmisch und flüssig gesteckten Lauf gut zurecht und konnten ihr Können unter Beweis stellen.

Für die Erwachsenen und Jugendlichen setzte Ernst Jäger einen wesentlich anspruchsvolleren Lauf in das abwechslungsreiche Gelände des Gampenkogel. Im ersten Lauf waren vor allem gute Technik und Mitdenken gefragt. Wer die Strecke vor dem Rennen gründlich besichtigt hatte war klar im Vorteil. 15 Läufer war das nicht so gut gelungen, sie machten im ersten Durchgang Fahrfehler und schieden aus.

Für die Pause zwischen den Durchgängen hatte der GSC alle Hebel in Bewegung gesetzt um für das leibliche Wohl der Rennläufer zu sorgen und hatte unten an der Liftstation sein traditionelles Versorgungszelt aufgebaut. Dort wurde wieder frisch gegrillt, warme und kalte Getränke ausgeschenkt und ein üppiges Kuchenbuffet geboten

Nach der Pause war der zweite Durchgang flüssiger gesetzt, so dass die Rennläufer mit mehr Risiko fahren konnten. Am besten gelang das auch in diesem Rennen wieder Katrin Rager vom WSV Röhrmoos und Philipp Schmid vom SC Odelzhausen. Sie fuhren die Tagesbestzeit der Jugendlichen und Erwachsenen. Bei den Kindern hatten Leni Aigner vom SC Vierkirchen und David Baltes vom GSC Dachau die Nase vorn.

 

Insgesamt waren die Rennläufer des GSC wieder sehr erfolgreich. In 19 Alterskategorien durften sich 19 Rennläufer über schöne Pokale und Sachpreise für einen Platz auf dem freuen, die von den GSC Trainerinnen Jutta und Tamara Jäger auf der Ki-West Hütte überreicht wurden. Sieben GSCler fuhren sogar auf den ersten Platz. Bereits beim Slalomrennen am Samstag errangen 16 GSC Läufer einen Platz unter den ersten drei, sieben davon den ersten Platz. Der Mannschaftssieg im Landkreiscup ist dem GSC damit nicht mehr zu nehmen. Die Siegerehrung des Landkreiscups findet bereits am Donnerstag, den 14.3. im Gasthof Göttler in Rumeltshausen statt.

Soli Dachau richtet erstes Rennen der Saison im Landkreiscup aus

 

GSC Dachau verteidigt Hias-Kern Wanderpokal

 

Traditionell startete am vergangenen Sonntag der Landkreis-Cup der Skirennfahrer am Sonnenbichl in Bad Wiessee. Ausgerichtet wurde das, nach dem Skipionier Hias Kern benannte Rennen von der Soli Dachau. Bereits um 6 Uhr morgens waren Markus Krassnitzer und Maximilian Ploss mit ihren freiwilligen Helfern am Hang um die Stangen zu setzen und das Rennen vorzubereiten. Entsprechend durften sich die rund 100 skisportbegeisterten Teilnehmer und Zuschauer über ein hervorragend organisiertes Rennen freuen.

Beide Riesenslalom Durchgänge waren fair gesetzt, so dass nur zwei Läufer disqualifiziert werden mussten. Ebenso fair und motivierend war die Entscheidung der Veranstalter die drei jüngsten Rennkinder der Startgruppe unter acht Jahren im zweiten Durchgang erneut starten zu lassen. An sich hatten alle drei im ersten Durchgang entweder Tore ausgelassen oder waren gestürzt.

Aber nicht nur für die kleinsten Skiläufer sondern auch für die erfahrenen Cracks waren die relativ eng gesteckten Tore auf der steilen, harten Piste eine Herausforderung. Alle gaben ihr Bestes und teilweise entschieden nur wenige Hundertstelsekunden über die Platzierungen.

Besonders hat sich das Training der vergangenen Wochen für die 21 Starter des GSC Dachau ausgezahlt. Sie konnten den Hias Kern Wanderpokal für die Mannschaftswertung verteidigen. Diese wird aus den Ergebnissen der drei schnellsten Damen und fünf schnellsten Herren jedes Vereins ermittelt. Damit machten die GSCler ihrem Cheftrainer Ernst Jäger gleichzeitig ein schönes Geburtstagsgeschenk.

Die Siegerehrung nahmen erneut der Sportreferent der Stadt Dachau und Hans Beier von der Soli Dachau gemeinsam vor. 15 GSC Rennläufer durften sich über Pokale oder Sachpreise für einen Platz auf dem Stockerl freuen. Acht von ihnen erreichten sogar den ersten Platz.

Das sind gute Ausgangsbedingungen für das nächste Rennen im Landkreiscup, dem Goldenen Ski der Stadt Dachau, das am 9.2. ebenfalls in Bad Wiessee stattfindet.

Tolle Trainingswochen trotz Wetterkapriolen

Kostenloses Schnuppertraining am kommenden Sonntag

 

In den Weihnachtsferien haben die Skirennläufer des GSC wieder richtig Gas gegeben, fast alle der über 30 Aktiven waren beim Training dabei. Traditionell wurde in Westendorf in zwei Blöcken zu je vier Tagen jeweils vor und nach Sylvester trainiert. Von den Bedingungen her hätten die beiden Blöcke unterschiedlicher kaum sein können. Direkt nach Weihnachten herrschten bei Sonnenschein optimale Bedingungen für rasante Fahrten durch die Stangen. So forderten die Trainer ihre Schützlinge im Riesenslalom und im Slalom und nutzen die Gelegenheit ordentlich an der Technik der jungen Rennläufer zwischen sechs und 18 Jahren zu feilen.

Ein ganz anderes Bild bot sich nach dem ersten Januar. Starke Schneefälle, viel Neuschnee und schlechte Sicht machten das Training zwischen den Stangen fast unmöglich. Dennoch steckten die Trainer kurze, abwechslungsreiche Abschnitte mit kurzen Slalomstangen – den sogenannten Stumpis – die den Läufern einiges abverlangten. Und auch beim freien Fahren im tiefen, weichen Schnee und über Schanzen lassen sich hervorragend das Gleichgewicht und das Gefühl für den Ski verbessern.

Abgerundet wurden die abwechslungsreichen Trainingstage durch zwei soziale Events. Am 30.12. feierte der GSC seine traditionelle Jahresabschlussfeier mit viel Hüttengaudi, Musik und Tanz auf der Sonnalm und am 2.1. trafen sich die Kinder, Trainer und Eltern des GSC schon wieder zum gemütlichen Beisammensein und kulinarischen Genüssen im Gasthof Steinberg im Windautal.

 

Wer beim Lesen Lust bekommen hat sich die Skirennabteilung des GSC einmal etwas genauer anzusehen der hat am kommenden Sonntag, den 13.1. Gelegenheit dazu. Der GSC bietet ein kostenloses Schnuppertraining für alle Kinder, die schon gut auf dem Ski stehen und Lust haben noch etwas mehr Gas zu geben. Treffpunkt ist um 8 Uhr 15 am Parkplatz der Alpenrosenbahn in Westendorf/Tirol. Eine Anmeldung über kontakt@gscdachau.de ist unbedingt notwendig.

Die Skigymnastik startet am 10.10.2018 um 18:00 Uhr in der Turnhalle Brunngartenstrasse.

 

Trainingsbeginn des GSC Dachau auf dem Resterkogel

„Summer meets Winter“ bei strahlendem Sonnenschein

 

Obwohl der Oktober sich nach wie vor sie Sommer anfühlt, beginnt bei den Skiclubs im Landkreis Dachau bereits wieder die Vorbereitung auf die Rennsaison. Bei traumhaftem Wetter hat deshalb am vergangenen Samstag mit der Eröffnung der Pisten auf der Pass Thurn/Resterkogel auch das Training des GSC Dachau wieder begonnen. 15 jungen Rennläufer und Rennläuferinnen zauberte der erste Skitag bei überraschend guten Bedingungen und traumhafter Fernsicht ein Strahlen ins Gesicht. „Es fühlt sich so gut an, wieder einen Tag Ski gefahren zu sein“, war da zu hören. Gemeinsam mit den Athleten zahlreicher anderer österreichischer und bayerischer Skiclubs, zum Beispiel aus Kitzbühel und Germering, setzten die Athleten ihre Schwünge in den weichen Schnee. Der Trainingsfleiß zahlte sich auch schon schnell aus, nachdem ein Foto der GSC'ler es sogar in die österreichische Kronenzeitung schaffte. Insgesamt konnte der Skitag aufgrund der hohen Temperaturen unter dem Motto "Sommer meets Winter" zusammengefasst werden und einige Eltern nahmen den Clubnamen (Gras-Ski-Club) dabei etwas zu wörtlich.....Mehr Schnee kommt aber sicher irgendwann. Der Skibasar des GSC bietet deshalb am kommenden Samstag, 20.10. in der Faganahalle in Feldmoching für Skifans die Möglichkeit sich mit allen Artikeln rund um den Wintersport einzudecken, oder auch zu verkaufen. Infos unter: www.gscdachau.de