Aktuelles vom GSC Dachau

Landkreiscup Finale am Gampenkogel

 

Spannender Kampf um die Pokale im Slalom und im Riesenslalom

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Rennfahrer aus den Ski-Vereinen im Dachauer Landkreis zum Finale des Landkreiscups am Gampenkogel in Westendorf in Tirol.  In dieser Saison richtete der GSC Dachau nicht nur eines, sondern sogar beide der noch ausstehenden Rennen aus - am Samstag den Slalom und am Sonntag den Riesenslalom. Seit Donnerstag liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Material musste nach Westendorf gefahren und zum Gampenkogel hoch geschafft werden. Neben den Stangen und Absperrungen wurden für das Rennen auch Biertische und Bänke, Zelte, Material zur Beschallung, zwei große Grills, Getränke, Grillgut und etliche selbstgebackene Kuchen mit Gondel und Ski-Doo transportiert. Der GSC wollte seine Gäste ja auch in diesem Jahr direkt am Schneierhaus etwas unterhalb des Ziels kulinarisch verwöhnen.

Am Samstag meinte das Wetter es dann nicht besonders gut mit den 85 Rennläufern. Die gemessenen -2 Grad fühlten sich aufgrund des kalten Windes wesentlich kälter an, dazu schneite es immer wieder mehr oder weniger stark.

Wie immer beim GSC gab es für die Altersgruppen von der U8 bis zur U12 einen eigenen „Kinderlauf“, der angepasst an die Radien der kürzeren Ski und das Vermögen der Kinder, gesteckt wurde. Der Modus für die Kinder ist „Best of two“, das heißt nur der bessere Lauf zählt und damit macht es auch nichts, wenn man in einem Lauf stürzt oder einen Torfehler macht. Entsprechend gelang es auch jedem Kind einen gültigen Lauf ins Ziel zu bringen. Am schnellsten gelang das Clara Baltes (U12w, GSC), die sich mit einem rasanten zweiten Lauf nur 4 Hundertstel vor ihre Teamkollegin Antonia Klier setzen konnte. Bei den Jungs hatte Korbinian Kreitmaier (U12m) vom SC Indersdorf die Nase vorn.

Auch die Läufe für die Jugend und die Erwachsenen hatte GSC Cheftrainer Ernst Jäger fair in den Schnee gesetzt. Der erste Lauf war etwas anspruchsvoller und weniger rund zum Fahren, so dass 10 Läufer nicht ins Ziel kamen oder disqualifiziert werden mussten. Der zweite Lauf war, zur Freude der Athleten, sehr flüssig gesteckt. Dadurch gab es nur einen Sturz und keine Disqualifikationen.

 Beim Kampf um die Tagesbestzeit hatte bei den Herren Maximilian Herrmann (U18m) vom GSC Dachau die Nase vorn. Mit einem fulminanten ersten Lauf machte er es seinem Konkurrenten Philipp Schmid (Herren Allgemein) vom SC Odelzhausen unmöglich ihn noch einzuholen, obwohl der im zweiten Lauf knapp eine Sekunde schneller war. Am Ende trennten die beiden drei Zehntelsekunden. Bei den Damen war wieder einmal, mit knapp drei Sekunden Vorsprung, Louisa Zimmer (U14, GSC) die Schnellste und holte sich damit den Kristallpokal für die Tagesbestzeit. Insgesamt konnten sich die GSC Athleten in den 20 Altersklassen 21. Stockerlplätze erkämpfen, neunmal fuhren sie sogar auf den ersten Platz.

Für den schnelleren Riesenslalom am Sonntag war das Wetter dann optimal und die über 100 Teilnehmer und Zuschauer konnten traumhaftes Kaiserwetter und glitzernden Neuschnee genießen. Was den Kurs angeht angeht, setzte Ernst Jäger auch am Sonntag die Stangen im ersten Lauf anspruchsvoller in den abwechslungsreichen Hang des Gampenkogel. Der zweite Lauf war dagegen so rund gesteckt, dass manche Läufer fast ins Schwärmen kamen. Insgesamt kamen nur 5 Läuferinnen und Läufer nicht ins Ziel oder mussten disqualifiziert werden. Trotzdem ging es spannend zur Sache, und alle Athleten haben sich hochmotiviert in die Tore gestürzt. Bei den Damen holte sich Louisa Zimmer (GSC, U14) zum vierten Mal die Tagesbestzeit, nur Teamkollegin Giulia Murgia konnte bis auf 1,6 Sekunden an sie heranfahren. Bei den Herren war Philipp Schmid vom SC Odelzhausen in beiden Läufen jeweils rund eine Sekunde schneller als Vincent Amann (U21m) vom GSC und entschied das Rennen um die Tagesbestzeit damit klar für sich.

Im Kinderlauf konnte Antonia Klier (GSC, U12w) sich über die Tagesbestzeit bei den Mädchen freuen und bei den Jungs fuhr Florian Witte aus der U10 seinen älteren Konkurrenten aus der U12 davon. Am Sonntag war das GSC Team noch erfolgreicher als am Tag zuvor. 24 Athleten fuhren auf einen Stockerlplatz, zehn davon auf den ersten.

Zum Abschluss bekamen alle Sieger auf der Ki-West Hütte schöne Holzpokale überreicht und Tamara Jäger bedankte sich im Namen des gesamten GSC bei allen Helfern aus den anderen Vereinen für ihre tatkräftige Unterstützung, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, die beiden Rennen so reibungslos an einem Wochenende durchzuziehen.

Als nächstes Treffen sich die drei bestplatzierten Läufer jeder Altersklasse in der Landkreismeisterschaft am kommenden Sonntag zum Regio-Cup Finale in Kirchberg. Die Siegerehrung der Landkreismeisterschaft findet am Donnerstag, 19.3. traditionell im Gasthaus Göttler in Rumeltshausen statt.

 

Am Mittwoch durfte unser Präsident, Christian Amann, im Dachauer Rathaus einen Scheck der Dachauer Bürgerstiftung entgegennehmen. Überreicht wurde der Scheck in Höhe von 1000 Euro von Oberbürgermeister Florian Hartmann und Vertreterinnen und Vertretern der Bügerstiftung Dachau. Das Geld ist für den dringenden Ausbau unserer Zeitmessanlage bestimmt und wir freuen uns riesig darüber! Besonders, da wir das einzige Sportprojekt sind, dass neben sechs Kunst- und Kulturprojekten gefördert wird. Wir sagen vielen herzlichen Dank! 

 

GSC gibt Gas am Ganslernhang

 

Ein Stockerlplatz und weitere gute Platzierungen für den GSC bei Münchner Skimeisterschaft in Kitzbühel

 

Bei der Münchener Skimeisterschaft der Skilöwen des 1860 München auf dem Ganslernhang in Kitzbühel waren am vergangenen Samstg besonders die Mädchen des GSC Dachau erfolgreich. Louisa Zimmer konnte bei traumhaften Bedingungen und gegen starke Konkurrenz in der Altersklasse U14 mit nur zwei Zehnteln Rückstand auf den zweiten Platz fahren. Mit dieser Leistung konnte sie sich, ebenso wie Ihre Team-Kolleginnen Pia Schneider und Giulia Murgia, für das Finale der schnellsten zwanzig Damen aus allen Altersklassen qualifizieren. Dort erreichten die drei die Plätze fünf, acht und dreizehn.

Weitere vier Athleten des GSC Dachau verpassten das Stockerl in ihren Altersklassen nur um einen Wimpernschlag, die anderen erfuhren sich respektable Plätze im Mittelfeld. In der Teamwertung erreichte das schnellste Team des GSC den fünften Platz von zwanzig Teams.

Insgesamt waren 31 Rennläuferinnen und Rennläufer des GSC unter den 450 Startern, die sich auf der Strecke messen wollten, auf der am Wochenende zuvor noch die Slalom Stars im Ski-Weltcup unterwegs waren.

 

Weihnachtstraining voller Highlights

 

Trainieren, feiern, Rennen fahren

 

Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen trafen sich die Skirennläufer des GSC Dachau in ihrem Trainingsgebiet in Westendorf zum Stangentraining. Gemeinsam mit den rund 35 Athleten kam auch der heiß ersehnte Schnee nach Westendorf und sorgte für ein Slalomtraining unter erschwerten Bedingungen. Auch am zweiten Trainingstag arbeiteten Trainer und Athleten bei besseren Bedingungen am Talkaser nochmal am Slalom. An den beiden letzten Trainingstage im alten Jahr ging es dann im Riesesnslalom bei bestem Wetter am Windauberg noch schneller zur Sache.

Die Sonne und das schöne Licht nutzten die Sportler des GSC dann gleich noch, um ein neues Gruppenfoto zu machen. Dort präsentieren Athleten, Trainer und auch Eltern gleichermaßen stolz die neue Team-Wear in den Vereinsfarben. Nach dem Fotoshooting fuhren dann alle gemeinsam schnell zur Sonnalm zur traditionellen „Jahresabschlussfeier“.

Beim Sektempfang auf der Terrasse wurden vor allem die neuen Mitglieder herzlich begrüßt und Club-Präsident Christian Amann und Cheftrainer Ernst Jäger hielten eine Rede. Hungrig ging es danach hinein zum Essen und ratschen, aber es wäre keine richtige GSC Jahresabschlussfeier, wenn das Organisationskomitee rund um Monica Zimmer nicht wieder etwas Besonderes vorbereitet hätte. Zunächst hatte das Christkind noch für jeden Rennläufer ein neues Trainings-Shirt für den Sommer im Gepäck und dann ging die Gaudi richtig los. Dieses Jahr gab es eine „Foto-Box“ und jedes Mitglied erhielt eine Aufgabe mit Verkleidungsutensilien und anderen Mitgliedern zusammen möglichst lustige Fotos machen zu lassen, die auch sofort für alle sichtbar auf einem Bildschirm gezeigt wurden! Nach der Abfahrt unter klarem Sternenhimmel verabschiedeten sich alle in die zweitägige Trainingspause.

Frisch erholt feilten die Trainer am 2. Januar an der Riesenslalom-Technik ihrer Schützlinge, am nächsten Trainigstag hieß es erst frei fahren und am Nachmittag ging es nochmal in die Slalomstangen, da am Wochenende für die Athleten der Altersgruppen U12, U14 und U16 die ersten Rennen anstanden. Am Samstag musste der Riesenslalom des Stadtsparkasse-München Cup und des Avalon Premium Cars München Cup aufgrund der schlechten Sicht allerdings leider abgesagt werden. Am Sonntag hatte sich das Wetter am Kitzbühler Horn soweit gebessert, dass die Slalom-Rennen der entsprechenden Rennserien gefahren werden konnten. Von insgesamt über 200 Teilnehmern waren 12 Rennläufer und Rennläuferinnen des GSC am Start, die sich im starken Teilnehmerfeld auf mittleren Plätzen behaupten konnten.

 

Währenddessen wurde in Westendorf weiter trainiert. Die Trainer nahmen mit Unterstützung der Eltern die neue Parallelslalom-Startanlage in Betrieb. Überflüssig zu sagen, wie viel Spaß es den jungen Rennläufern gemacht hat, sie wie die Profis im Parallelslalom ins Rennen zu werfen. Mit der neuen Anlage stehen dieses Jahr noch viele effektive Trainingstage bevor.

 

DSV-Talenttage am 22.22.2019

Am 22. Dezember 2019 veranstaltet der GSC Dachau, in Kooperation mit dem DSV, die DSV-Talenttage. Treffpunkt ist um 08:30 an der Talstation der Alpenrosenbahn in Westendorf/Tirol. Nähere Infos erhaltet ihr hier

Anmeldungen bitte über kontakt@gscdachau.de

Mittlerweile ist auch der Flyer zur Veranstaltung sowie ein cooles Video online.

Mit Volldampf in die neue Skisaison

 

Die Rennläufer des GSC Dachau starten mit Skibasar und Gletschertaining

 

Am vergangenen, sommerlichen Wochenende standen beim GSC Dachau die Zeichen schon voll auf Winter und gleich zwei wichtige Ereignisse standen an. Einmal am Samstag der jährlich veranstaltete Skibasar und am Sonntag das erste Schneetraining der Saison.

Bereits am Freitagabend fanden sich fast alle Mitglieder zum Aufbau des Skibasars in der Faganahalle in Feldmoching ein und ein großer Teil der 95 Verkäufer brachten bereits ihre Ware vorbei. Der Rest wurde noch am Sonntag Früh angeliefert und einsortiert. Am Ende warteten rund 1700 Artikel auf neue Besitzer - vom Ski über Skischuhe und Stöcke bis hin zu Helm, Handschuhen und Skibekleidung. Kein Wunder, dass rund zwei Minuten lang non-stop Kunden in die Halle strömten, als die Halle geöffnet wurde, um den besten Deal zu ergattern. Beraten wurden sie auf ihrer Suche von den Trainern und versierten Skifahrern des GSC, so dass am Ende ein Drittel der Wintersportartikel neue Besitzer fand. Als Extraservice konnten Kunden sich direkt vor Ort kostenlos die Bindung ihrer neuen Skier einstellen lassen, bei der Tombola gab es tolle Preise zu gewinnen und dank des GSC Buffets brauchte niemand Hunger oder Durst zu leiden. Ambitionierte Skiläufer konnten sich Infostand des GSC erkundigen, wie es ist, mal mit Vollgas durch die Stangen zu sausen.

Der Ertrag des Basars kommt wie immer der Jungendarbeit des GSC Dachau zu gute.

 

Aber das war nur Teil eins des Marathon-Wochenendes. Am Sonntag starteten zwei Trainer mit einer guten Hand voll Schützlingen zum ersten Schneetraining der Saison auf den Stubaier Gletscher. Bei traumhaftem Wetter galt es vor allem, gleich wieder mit der richtigen Technik zu beginnen. Ein gelungener Start in die Saison, bevor es schon kommendes Wochenende für zwei Tage auf den Gletscher geht und in den Herbstferien zum heiß ersehnten mehrtägigen Training.

Nordic Walking Saison 2019 beendet

Skigymnastik startet

 

Der Nordic Walking Treff legt für die Wintersaison wieder eine Pause ein. Weiter geht es am 20.04.2020.

Dafür startet ab 08. Oktober 2019 wieder unsere beliebte Gymnastik für Wintersportler.

Jeden Dienstag von 18:30 - 20:00 in der städtischen Turnhalle an der Brunngartenstr. in Dachau.

Vereinsporttag mit dem GSC Dachau

 

Am 1. Juli 2019 fand in der Turnhalle Schwabhausen ein Projekttag statt. Der Grasskiclub (GSC Dachau) präsentierte allen Grundschülern ein Zirkeltraining getreu dem Motto „im Sommer wird ein guter Skifahrer gemacht“. Als Voraussetzung zum Spaß im Schnee braucht man diverse Fertigkeiten wie Kraft, Schnelligkeit, Balance und Beweglichkeit. 16 Stationen wurden hierzu in der Halle aufgebaut. Zum Abschluss wurde ein Skirennen simuliert. Die Kinder hatten viel Spaß und gaben ihr Bestes. In jeder Klasse dürfen 2 Sieger an einem kostenlosen echten Skirenntraining in Österreich teilnehmen.

 

Ein Schnuppertraining findet für alle Interessenten am 14.12.2019 statt. Wer Skimaterial benötigt ist herzlich am 12.10.19 zum Skibasar in der Faganahalle eingeladen. Auch im Sommer gibt es Programm. 

Geglücktes  Landkreiscup-Finale am Gampenkogel in Westendorf

 

GSC gewinnt die Gesamtwertung

 

Am vergangenen Donnerstagabend trafen sich die Rennläufer aus den Dachauer Skivereinen traditionell im Gasthof Göttler um ihre Sieger zu feiern. Der Saal im ersten Stock war gut gefüllt, wenn auch leider nicht alle Preisträger dabei sein konnten.

Um kurz nach 19 Uhr ging es fast pünktlich mit der Preisverleihung los. Besonders die jüngsten Athletinnen und Athleten konnten es natürlich kaum erwarten ihre mühsam erkämpften Pokale in Empfang zu nehmen und den verdienten Applaus zu ernten. In die Wertung fließen über die Saison verteilt die Ergebnisse der vier Landkreisrennen ein. Marianne Klaffki, Stellvertreterin des Dachauer Landrats Stefan Löwl, Nanina Neumann-Klenke (TSV Karlsfeld) und Nick Schmid (SC Odelzhausen) überreichten die Pokale zunächst an die ersten drei jeder Alterskategorie, alle weiteren Teilnehmer erhielten Urkunden. Danach kamen, dem relativ komplexen Regelwerk des Landkreiscups, folgend die Ehrungen für die Schülerwertung der Altersgruppen bis U16, der Jugend von U18 bis U21 jeweils aufgeteilt in weiblich und männlich und die Ehrung der Damen und Herren. In einer weiteren Wertung wurden alle Damen und Herren aller Altersgruppen inklusive Kinder und Jugend gelistet und erhielten eigene Preise und Urkunden und zum Schluss folgten die Vereinswertungen. Zunächst die aus den Ergebnissen der Kinder bis inklusive U16. Hier waren die Rennkinder des GSC am schnellsten, mit weitem Abstand vor dem SC Sulzemoos und dem TSV Karlsfeld, die recht nah beieinander lagen. Die Mannschaftswertung bei der Jugend (U18 – U21) und damit den begehrten Wanderpokal gewann der SV Haimhausen ebenfalls recht souverän vor dem SC Odelzhausen und dem WSV Röhrmoos. Den Gesamtsig in der Vereinswertung inklusive aller Altersklassen holte sich erneut der GSC Dachau, vor dem SV Haimhausen und dem SC Sulzemoos.

Zum Schluss dankte Marianne Klaffki Nanina Neumann-Klenke für die Organisation des Abends und ihr Engagement für den Skisport im Landkreis sowie allen anderen Ehrenamtlichen in den Dachauer Skivereinen, die den Kindern und Jugendlichen den Spaß am Sport vermitteln. Die Rennläufer ließen den Abend gemütlich ausklingen und einige der Bestplatzierten waren in Gedanken sicher schon beim nächsten Rennen, dem Regio-Cup Finale am Samstag, den 17.3. in Kichberg in Tirol.