Aktuelles vom GSC Dachau

Am Montag, 25.04.2022 startet wieder unser Nordic Walking Treff

Nähere Infos gibt es hier

Überregionale Erfolge für die Skirennläufer des GSC Dachau

Mehrere Podestplätze beim Regiocup-Finale und Platz vier in der Gesamtwertung der Skiliga Bayern für David Baltes

 

Am vergangenen Wochenende war das Team des GSC wieder an mehreren Standorten aktiv. 16 GSC Athletinnen und Athleten sind nach Kirchberg an die Ochsalm gefahren um dort am 22. SVM Regiocup-Finale des Skiverbandes München teilzunehmen. Insgesamt waren knapp 300 SkifahrerInnen aller Altersklassen am Start!

Sie hatten sich alle vorher durch eine Platzierung unter den ersten zwei oder drei, je nach Altersklasse, in der Wertung der Landkreiscups im Skiverband München qualifiziert oder hatten aufgrund guter Leistungen eine Wildcard bekommen. Die Wertung des letzten Dachauer Landkreisrennens war dabei noch nicht eingerechnet, da das Hias Kern Rennen erst tags zuvor am Gampenkogel nachgeholt worden war.

 

Bei strahlendem Sonnenschein gelang es den RennläuferInnen des GSC sehr gut, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. Insgesamt konnten sie fünf Podestplätze und drei Topfünfplatzierung erzielen. Bei den Schülerinnen unter 12 holte sich Sophie Klier den dritten Platz, ihre Schwester Antonia war bei den Schülerinnen unter 14 sogar noch einen Platz besser. Michael Saller (Herren 31)  erreichte ebenfalls Platz 2, Ferdinand Roos konnte sich bei den Schülern unter 16 den dritten Platz erkämpfen und den fünften Stockerlplatz holte Martin Hesse bei den Herren 41. Komplettiert wurde diese tolle Teamleistung durch den 4. Platz von Maximilian Herrmann (Herren 21), die fünften Plätze von Giulia Murgia (Schülerinnen unter 16), Andreas Hildebrand (Herren 61) und dessen Sohn Mika Hildebrand (Schüler unter 16) auf Platz acht.

 

Vier weitere GSC Athleten der Altersklasse unter 16 Jahren waren auch dieses Wochenende wieder aufgrund besonders guter Leistungen vom Skiverband München für die Skiliga Bayern nominiert. Sie traten in den beiden letzten Rennen dieser Serie am vergangenen Wochenende in Bad Wiessee  im Christa Kinshofer Skizentrum gegen Skiläufer aus ganz Bayern an.

Am erfolgreichsten gelang das am Samstag im Riesenslalom erneut David Baltes, der sich mit nur rund einer Sekunde Rückstand auf’s Podest den siebten Platz holte. Sein Teamkollege Xaver Zimmer landete auf Platz 16 und damit im guten Mittelfeld. Bei den Mädchen fuhr Louisa Zimmer auf einen hervorragenden neunten Platz, ihre Team Kollegin Pia Schneider kam im ersten Durchgang leider nichts in Ziel. In der Teamwertung erreichte das Team des SVM damit Rang zwei am Samstag.

 

Am Sonntag war Parallel Slalom angesetzt und da ging es ordentlich zur Sache. Von den zahlreichen, teils spektakulären Stürzen waren auch David Baltes und Xaver Zimmer betroffen. Bei ihren beiden Teamkolleginnen lief es besser. Louisa Zimmer konnte sich im Vergleich zum Vortag auf Platz acht verbessern, Pia Schneider erreichte einen guten 14. Platz.

 

Ein Riesenerfolg gelang David Baltes in der Gesamtwertung aller sechs Rennen trotz seines Sturzes am Sonntag im Slalom. Seine konstant guten Leistungen wurden mit dem vierten Platz belohnt. Damit wurde er bester Athlet des Skiverbandes München in der Skiliga.

Gut 80 Starter beim 2. und 3. Rennen in der Landkreiscupserie

Schnellste Läuferinnen und Läufer bei spannenden Rennen von den veranstaltenden Vereinen GSC Dachau und SC Indersdorf 

 

Traumhaftes Wetter hat am vergangenen Wochenende rund 80 aktive Skiläufer aus acht Landkreisvereinen an den Gampenkogel nach Westendorf gelockt. Am Samstag hat dort der GSC Dachau sein Rennen der Landkreismeisterschaft als Riesenslalom ausgetragen. Für den Sonntag war das Wappenrennen des SC Indersdorf als Slalom angesetzt.

Trotz der Pause in der vergangenen Saison hat die Vorbereitung hervorragend geklappt. Bereits in den Tagen vor den Rennen brachten Mitglieder beider Vereine Material für die Zeitnehmung und vor allem für das Verpflegungszelt auf den Gampenkogel. Traditionell übernimmt der GSC die Verpflegung der Rennläufer und auch der anderen Wintersportler am Gampenkogel anlässlich der Rennen selbst und bietet neben einem umfangreichen Kuchenbuffet, Kaffee und kalten Getränken auch immer frisch gegrillte Würstel und Steaks vom Grill. Dafür müssen alle im Verein mit anpacken, das Engagement zahlt sich aber mit einem ordentlichen Betrag für die Vereinskasse aus und kommt ausschließlich der Jugendförderung im GSC zu Gute.

 

Im ersten Durchgang des Riesenslaloms war die Piste trotz des strahlenden Sonnenscheins noch knackig hart, der Kurs recht anspruchsvoll gesteckt. Bedingungen, die David Baltes (U16m) vom GSC liegen. Mit einem furiosen Lauf setzte er sich daher mit über einer Sekunde Vorsprung vorerst auf den ersten Platz. Der zweite Lauf wurde bei wesentliche weicherer Piste nach zwei Durchgängen des Kinderlaufs gestartet und war damit weniger nach seinem Geschmack. Anders als die meisten anderen Läufer war Baltes im zweiten Durchgang etwas langsamer als im ersten. Damit wurde seine Zeit  von seinem Team-Kollegen Maximilian Herrmann (U21m) um sieben Zehntel unterboten und kurz darauf zündete Alexander Zotz (Herren allgemein) vom SC Indersdorf den Turbo und nahm den beiden GSClern in Summe über zwei Sekunden ab.

Bei den Damen war das Ergebnis klarer. Louisa Zimmer (GSC) war in beiden Läufen jeweils rund eine halbe Sekunde schneller als ihre Teamkollegin Pia Schneider und holte sich damit den Titel der Tagesschnellsten.

Der Kinderlauf wurde – wie immer beiden den Rennen am Gampenkogel - als eigener Lauf speziell für die kürzeren Radien der Kinderski gesteckt und altersgerecht für die Klassen U8 bis U12 im „best of two“ Modus ausgetragen. Das hat den Vorteil, dass die Kinder trotz eines Fahrfehlers oder Sturzes die Chance haben in die Wertung zu kommen. Bei den rund 25 Nachwuchsrennläufern waren die Sieger der Altersgruppe U12 auch die schnellsten im Kinderrennen: Sophie Klier (GSC) und der GSC-Neuzugang Diego Fritsch hatten hier die Nase vorn. Insgesamt fuhren die Rennläufer des GSC beim Riesenslalom am Samstag in 19 Altersklassen 22 Mal auf‘s Stockerl und holten elf erste Plätze.

 

Am Samstag war bei ganz ähnlichen Bedingungen der Slalom des SC Indersdorf an der Reihe. Diesmal machten es die Damen besonders spannend. Zwar hatte Pia Schneider (GSC) ihrer Teamkollegin und Schnellesten des Vortages, Louisa Zimmer im ersten Durchgang über zwei Sekunden Vorsprung abgerungen, diese fasste sich im zweiten Durchgang aber trotz des ungeliebten sulzigen Schnees ein Herz. Über zwei Sekunden kämpfte sie sich wieder an die Teamkollegin und Freundin heran, blieb aber am Ende einen Wimpernschlag von neun Hundertsteln hinter ihr.

Bei den Herren brachte erneut David Baltes den schnellsten ersten Lauf ins Ziel. Im zweiten Lauf galt es mitzufiebern ob das halten würde. Immerhin waren ihm fünf Läufer innerhalb von eineinhalb Sekunden auf den Fersen. Am Ende hielt die Zeit. Nick Schmid (Herren Allgemein) holte mit rund einer halben Sekunde Rückstand die zweitschnellste Zeit, dicht gefolgt von Maxi Herrmann.

 

Und auch bei den Kindern gab es im Slalom andere Tagesschnellste als beim Riesenslalom tags zuvor. Bei den Mädchen sauste Stephanie Göttler vom SC Indersdorf am schnellsten durch die Stangen, bei den Buben Lucas Ganser vom GSC.

Insgesamt holten die Läuferinnen und Läufer des GSC am Sonntag erneut 22 Stockerlplätze und schafften es zehn Mal auf den ersten Platz.

 

Erfreulicherweise blieben alle Skiläuferinnen und Skiläufer am Wochenende unverletzt und es zeigte sich, dass sich auch nach dem Jahr Pause noch viele Sportler im Landkreis für den Skisport begeistern und sich Teamwork der Vereine untereinander - wie beim SC Indersdorf und dem GSC - auszahlt.

 

Start in den Landkreiscup nach über einem Jahr Pause. Pia Schneider vom GSC und Philipp Schmid vom SC Odelzhausen gewinnen den goldenen Ski

Am vergangenen Samstag konnten sich die Skirennläufer im Landkreis Dachau nach einem Jahr Pause endlich wieder im Landkreiscup miteinander messen. Das Hias Kern Rennen, mit dem die Kreiscupserie normalerweise startet, musste aufgrund von Corona zunächst abgesagt werden. Umso größer war die Freude, dass es nun endlich losgehen konnte. Rund 70 Rennläufer aus 17 Altersklassen waren der Einladung des SC Dachau zum Traditionsrennen nach Bad Wiessee an den Sonnenbichl gefolgt.

 

Der Goldene Ski wird als besondere Herausforderung beginnend mit einem Durchgang Riesenslalom ausgefahren, gefolgt von einem Durchgang Slalom. Seit einigen Jahren findet der Slalomlauf am späteren Nachmittag bei Flutlicht statt. In den beiden Läufen lieferten sich die Athleten auf dem steilen, harten Hang spannende Wettkämpfe. Besonders für die jüngeren Jahrgänge – die beiden jüngsten Teilnehmenden sind 2016 geboren – war das durchaus eine Herausforderung, die aber alle gut und sichermeisten konnten. 

 

Am schnellsten tanzte bei den Damen Pia Schneider (U16) vom GSC Dachau durch den Stangenwald. Sie war gut 2 Sekunden schneller als ihre Teamkollegin Antonia Klier (U14). Bei den Herren hatte Philipp Schmid (Herren allgemein) vom SC Odelzhausen die Nase sogar um gut vier Sekunden vor David Baltes (U16) vom GSC Dachau.

 

Die beiden bekamen von Günter Dietz, dem Sportreferenten der Stadt Dachau, die großen, schönen Trophäen für den Goldenen Ski überreicht. Dietz bedankte sich im Namen aller Teilnehmer beim SC Dachau für die professionelle Ausrichtung des Rennens und freute sich über den zahlreichen Skinachwuchs im Landkreis. Immerhin waren weit mehr als die Hälfte der Teilnehmenden der zehn Dachauer Skivereine aus den Kinder- und Jugendklassen.

 

Über ein sehr schönes Team-Resultat durfte sich der GSC Dachau freuen. Insgesamt gelang es den Skirennläufern des GSC acht der 17 Altersklassen für sich zu entscheiden.

Die nächsten beiden Rennen des Landkreiscups sind Mitte März in Westendorf in Tirol geplant.

David Baltes nicht mehr einziger Dachauer bei der Skiliga. Der Skiverband München hat für das vergangene Wochenende noch weitere GSC RennläuferInnen nominiert

Am vergangenen Wochenende traten am Tegelberg neben David Baltes, der bereits Ende Januar in der Skiliga erfolgreich war, auch Giulia Murgia, Pia Schneider und Xaver Zimmer beim Dritten und Vierten Rennen der Skiliga Bayern an. Die drei U16 Läuferinnen und Läufer waren aufgrund ihrer Leistung bei vorangegangenen Rennen vom Skiverband München für das Team nominiert worden.

Die Rennen wurde vom SC Halblech am Reithlift auf einem Streifen Altschnee mit Aussicht auf das Schloss Neuschwanstein als Parallelslalom ausgetragen.

Der besondere Reiz des Paralellslalom liegt im direkten Vergleich Mann gegen Mann und Frau gegen Frau, der die Läufer natürlich besonders anspornt, und die Rennen auch für die Zuschauer sehr attraktiv macht.

In der doch eher ungewohnten Disziplin gelang es David Baltes am Samstag den siebten Platz in seiner Altersklasse zu erreichen. Xaver Zimmer fuhr in einer engen Konkurrenz auf Platz 19. Ihre  beiden Teamkolleginnen Giulia Murgia und Pia Schneider erreichten die Plätze 23. und 25.

Am Sonntag lief es für die beiden jungen Damen ähnlich wie am Vortag. Bei Sonnenschein verbuchten sie hintereinander die Plätze 25. und 26. für sich.

Die beiden Jungs konnten sich in ihrer Altersklasse noch verbessern. David Baltes fuhr um sieben Zehntelsekunden an einem Stockerlplatz vorbei und landete auf dem vierten Platz. Xaver Zimmer konnte sich im Vergleich zum Vortag noch verbessern und verlor nur etwas über eine Sekunde auf seinen Vereinskameraden, was ihm am Ende den 14. Platz einbrachte.

 

Im Teamwettbewerb der Bayerischen Skiverbände erreichte David Baltes mit seinen vier TeamkollegInnen aus dem Team SVM 1 ebenfalls den vierten Platz hinter dem Team Allgäuer Skiverband 1, Oberland 1 und Werdenfels 1. Dabei konnte er alle drei Duelle für sich entscheiden.

David Baltes sensationell in der Skiliga Bayern!

Am Wochenende ist David Baltes (U16) für den Skiverband München in der Skiliga Bayern ⛷gestartet. Gestern erreichte er dabei im Slalom den 7. Platz und heute konnte er im Rieseslalom sogar auf den 3. Platz fahren 🥉. Wir freuen uns riesig 😃 und gratulieren 🎊! Vielen Dank an den SC Partenkirchen für die Organisation!

Nordic Walking 2021 beendet, wir starten mit der Skigymnastik!

Die Nordic Walking 2021 Saison ist beendet. Ab Dienstag, 05.10.2021 ab 18:30 starten wir mit der Skigymnastik. Nähere Infos findet ihr hier https://www.gscdachau.de/skigymnastik/

Zurück auf den Ski!

Endlich konnten wir wieder auf den Schnee und auf unsere geliebten Ski. Am vergangenen Wochenende waren wir zu den ersten Trainingseinheiten im Gletscher-Skigebiert von Sölden.

Wir freuen uns schon auf die kommenden Wochenenden mit weiteren Skitagen.

Skibasar 2021

Der nächste Skibasar findet am Samstag, 23. Oktober 2021 von 11:30 - 15:00 im Zehentstadel in München-Obermenzing statt.

Die Warenannahme erfolgt am Samstag, 23.10. von 08:00 bis 10:30.

Ein Verkauf ist aufgrund der Hygienevorschriften nur mit vorheriger Anmeldung und gemeldeten Waren möglich.

Die Teilnahme am Skibasar selbst als Käufer ist nur mit einem aktuellen 3G Nachweis (Geimpft, Genessen oder Getestet) möglich.

Weitere Infos sowie die Verkäuferlisten erhaltet ihr unter https://www.gscdachau.de/skibasar-1/

Ihr sucht jetzt schon Skimaterial? Schaut mal in unseren virtuellen Basar unter gscdachau.elver-boerse.net 

Athletik-Wettkampf 2021

Letztes Wochenende stand zu Saisonbeginn wieder der Athletik-Wettkampf des Skiverband München in Germering auf dem Programm. Unsere sechs Athletinnen schlugen sich dabei gegen die Komkurenz der Skivereine sehr Wacker und konnten einige Top Ten Platzierungen einfahren. 

In den Disziplinen Balance, Hindernis, Schnellkraft, Rumpf/Parcour und Lauf ging es hierbei um erste wichtige Punkte für die Skisaison. Wir konnten dabei eine gute Grundlage legen und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe. 

Besonders danken wir unseren Trainern für die gute Vorbereitung und ihr Engagement und dem SV Germering für die Ausrichtung des Weittkampfes.

Kondi-Camp 2021

In der letzten Sommerferien-Woche fand wieder unser Kondicamp im Tiroler Oberndorf statt.

Gleich zu Beginn gab es gleich eine Neuerung. Ein Teil der Gruppe reiste mit der Bahn an und machte sich von Kufstein aus mit dem Fahrrad auf den Weg zum Trainingsquartier. 

 

Doch die erste Trainingseinheit ließ auch hier gar nicht lange auf sich warten. Alle Athleten trafen sich im Motorikpark Kufstein zu einer ersten Balance- und Koordinationseinheit. Danach wurde die Reise fortgesetzt.

Am ersten Tag standen noch einige weitere Trainingseinheiten auf dem Programm.

Der zweite Tag startete nach dem Frühstück mit einer Jogging-Einheit. Danach ging es in den Sportpark nach Kitzbühel. 

Nachmittags kam dann auch der Spaß nicht zu kurz und wir machten einen Abstecher in das Schwimmbad der Panoramawelt St. Johann in Tirol um uns etwas abzukühlen. Abends stand dann auch noch eine Nacht-Trainings-Spiele-Einheit an. Hier war mit Leuchtstäben und -bällen nochmals unsere Geschicklichkeit gefragt.

Der Freitag stand ganz im Zeichen des Wildwassers. In zwei Gruppen ging es zum Canyoning und wir rutschten durch wilde Flüsse, seilten uns ab und sprangen aus bis zu 7m in die Fluten. Das war cool!

Natürlich durften zwischendurch auch die Trainingseinheiten für den kommenden Athletikwettkampf des Skiverbands München in Germering nicht fehlen.

Am Samstag standen die Zeichen schon wieder auf Abschied und wir haben erst unsere Siebensachen gepackt und sind dann nochmal in die Wildnis um uns auf die Spuren von Robin Hood zu begeben. Mit Pfeil und Bogen machten wir hier auf die Jagt auf Holzziele.

Danach ging es wieder mit Bus und Bahn Richtung München, wo wir, erschöpft" von unseren Familien empfangen wurden.

Für die kommende Saison sind wir jetzt gut gerüstet und danken unseren Trainern für die Geduld, Ausdauer und ihr Engagement bei diesem spannenden Kondicamp.

 

 

Ihr wollt auch vor so einer traumhaften Kulisse trainieren? Dann müsst ihr zu uns kommen. 

Wir starten morgen wieder in unser Kondi-Camp in Oberndorf/Tirol. Dabei haben wir nicht nur den Wilden Kaiser im Blick, sondern bereiten unsere Athleten auch auf den Athletikwettkampf des Skiverband München am 18. und 19. September vor.

Zurück zum Ursprung!

Vergangenes Wochenende konnten wir wieder zu unseren Wurzeln zurückkehren. Am Monte Kienader durften wir Dank der Unterstützung von Ralf Strefling den Hang mit Grasski runter sausen.

War es anfangs noch etwas ungewohnt auf der Wiese und nicht im Schnee Schwünge zu ziehen, ging es zum Ende hin immer besser.

Unsere Athleten waren begeistert.

Wir werden das Grasskifahren sicherlich wiederholen und freuen uns schon auf die nächste Gelegenheit hierzu.

Nordic Walking startet wieder

Die Winter- und Coronapause ist vorbei. Wir walken wieder. Wir treffen uns jeden Montag um 19:00 am Parkplatz des Landratsamts in Dachau. Macht mit!

Letzte Trainingstage im Winter

Zum Ende des Winters konnte unsere U14 und jüngeren Sportler/innen nochmals einige Trainingstage in Lenggries geniessen und so wenigstens einen versönlichen Abschluss der Saison haben. Hier konnten wir dann fast noch etwas unsere Ursportart des Grasskifahrens durchführen.

Wir danken dem BSV, dem SC Lenggries und unseren Trainern, die uns die Möglichkeit des Skifahrens in den letzten Tagen mit viel Einsatz nochmal ermöglicht haben! Wir freuen uns schon, wenn wir wieder in den Schnee können :-)

Start in die Saison 2020/2021

Nachdem wir seit Ende der Wintersaison bereits wieder unser Athletiktraining, anfangs durch die Coronakrise virtuell, ab Mai auch wieder persönlich, durchführen, konnten wir vergangenes Wochenende mit dem Athletikwettkampf durch den Skiverband München in die Saison 2020/2021 offiziell starten. Veranstaltet wurde das Ganze durch den SV Germering Ski. Auch hier mussten viele Hygiene-Auflagen wegen Covid-19 bewältigt werden. So wurde der Wettkampf deutlich verkleinert und am Samstag startete unsere U12 und sonntags die U14 und U16. An beiden Tagen stellten wir uns gut dar und konnten das ein oder andere Erfolgserlebnis feiern. Besonders Pia bei der U16 am Sonntag erreichte einen Platz unter den Top 10. So sind wir gut gerüstet für die kommende Saison und freuen uns, Anfang Oktober zum ersten gemeinsamen Training auf Schnee beisammen zu sein.

Am 26. September darf dann auch noch unsere U8 und U10 bei ihrem Athletikwettkampf in Höhenkirchen, veranstaltet durch die Skilöwen, ran. Wir freuen uns drauf!