Der Gras-Ski-Club Dachau feierte am 14.09.2012 sein 40-jähriges Bestehen. Ralf Strefling gründete den GSC Dachau am 14. September 1972, gleich nach dem Ende der Olympischen Spiele in München. Einen Boom erlebte die neue Sportart in den 1970er Jahren. Damals stellte der Dachauer Club mit Vincent Riewe, der aus Berlin stammte und beim GSC trainierte, den ersten Grasski-Weltmeister.

 

Ralf Strefling organisierte diese erste Weltmeisterschaft, die im Bryce Mountain Resort in Virgina/USA (www.bryceresort.com ) stattfand, als einer der jüngsten Funktionäre des internationalen Skiverbandes mit. Sein Bruder Viktor gewann zweimal den Europacup im Einzelfahren und dreimal holten sich die Dachauer Sportler den Mannschafts-Europacup.

 

Zur Landschaftspflege wäre Grasskifahren zwar optimal, aber es gibt kaum mehr Hänge in der Nähe, auf denen der Sport ausgeübt werden kann. Deshalb wurde aus dem Gras-Ski-Club Dachau ein Breitensportclub mit Schwerpunkt Wintersport Alpin. Neben Schneesport wurde auch Nordic Walking und Speed-Badminton angeboten.

2012 wechselte die Ski- und Rennsportgruppe des TSV Karlsfeld geschlossen zum GSC Dachau. Damit wurde der Club einer der führenden im Dachauer Alpinsport mit einer Leistungsabteilung.  Jetzt liegen die Hoffnungen darauf, dass man den alpinen Nachwuchs auch für das Grasskifahren begeistern kann um den olympischen Spirit der 70er Jahre irgendwann wieder aufleben zu lassen.